Kasseler KunstVereinsHeim - Programm August - Christian Gürtler

Samstag, 18. August 2007, 20 Uhr

Christian Gürtler (D)

"might roses be your bed - kleine seereise mit musik und süßspeisen"

Performance


„might roses be your bed" knüpft an eine Performance an, die Gürtler 1984 im Kasseler Kunstverein aufgeführt hat. Gürtler hatte sich in einer aufrecht stehenden, geschlitzten Kiste rastlos um die eigene Achse gedreht, immer an die Begrenzung des Kastens stoßend, auf dem ein Sänger saß und Lieder aus Schuberts „Winterreise“ vortrug. „Reise“ ist das Hauptthema in den Arbeiten des Künstlers: „Leben als Reise mit verschiedenen, auch zeitlich aufeinander folgenden Wegstrecken zu begreifen, gibt unserer Existenz einen Rahmen, der über das Erleben des Moments hinaus geht. Die Vorstellung, dass Rosen unser letztes Bett seien, mag uns auf dieser Reise als süße Hoffnung begleiten“, so der Künstler selbst über seine Arbeiten.

 

Im Kunstvereinsheim wird die Reise entlang eines Tisches führen, auf dem eine veränderte Seekarte ausgebreitet liegt. Der Besucher reist fiktiv entlang der Kykladen, wo mehrere Stationen angefahren werden, an denen er sich mit Süßspeisen wie Sandkuchenburgen oder Marzipandelphine für den Rest der Fahrt stärken kann. Die Reise wird musikalisch von einem Musiksample der Münchner Künstler und Musiker Martin M. Kreijci und Sebastian Giussani begleitet. Der Sample beruht auf Aufnahmen von Mercan Dede, Delphine, Stranglers, Karlheinz Stockhausen, Tom Waits und anderen.

 

Christian Gürtler, geboren 1954 in Wolnzach, studierte an der Akademie der Bildenden Künste München bei Prof. Horst Sauerbruch und Prof. Gerd Dengler. Christian Gürtler lebt und arbeitet in München.

Kurator: Jürgen O. Olbrich

 

 

Christian Gürtler, "might roses be your bed - kleine seereise mit musik und süßspeisen",
Performance, Kasseler Kunstvereinsheim, 2007, Fotos: Sven Heine
english version